Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bonn   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Yoga für pflegende Angehörige

pflegende und Yoga

Zeit: jeden 3. Donnerstag im Monat von 16.15 Uhr bis 17.45 Uhr
Ort: Heilpraktikerschule Artemisa, Wachsbleiche 9, 53111 Bonn

.
.

Foto Anne Isaac

Nicola Winter ist Yogalehrerin und Ärztin

Artemisa Logo

Ich für mich - jetzt pflege ICH mich!

Yoga für pflegende Angehörige mit Nicola Winter


Das Angebot richtet sich an Menschen, die pflegen, sich sorgen und sich stets um andere kümmern. Angehörige und Zugehörige sind eingeladen, sich eine Auszeit zu gönnen.
Die Pflege und Betreuung des Pflegebedürftigen, sei es Ihr Ehepartner, ein Elternteil oder Ihr behindertes Kind, stellt Sie vor enorme zeitliche, organisatorische und emotionale Herausforderungen. Überforderung, Hilflosigkeit und Ängste prägen vielfach Ihren Alltag.

Sich eine Auszeit zu gönnen ist wohltuend und wichtig. Eine Atempause vom Pflegealltag. Bei dem Yogaangebot wird der Fokus durch Meditation auf das eigene Sein gerichtet. Tun Sie Ihrem Körper durch bewusste Atmung und leichte Yoga-Übungen etwas Gutes. Das Erlernte kann auch Zuhause angewandt werden und für Entspannungsmomente sorgen.
Eine Teilnahme ist auch ohne Yogaerfahrung möglich. Zudem bietet sich die Gelegenheit, andere pflegende Angehörige kennenzulernen und sich im Anschluss an die Yoga-Session im Gespräch über die Pflegesituation auszutauschen.

Anmeldung:
Anmeldung erwünscht (s. Kontakt). Falls nicht anders möglich, kann aber auch spontan entschieden werden, dazuzukommen. Die Teilnahme an der Yogagruppe ist kostenlos.

Was die Teilnehmer-/innen mitbringen sollten:
Bequeme Kleidung und warme Socken!!
Matten etc sind vorhanden.

Yoga

 

Dr. Eckart von Hirschhausen
Arzt, Autor, Kabarettist
"​Pflegende Angehörige sind die größte Gruppe im Gesundheitswesen – und die unsichtbarste! Was da rund um die Uhr im Stillen geleistet wird, braucht unser aller Anerkennung, Unterstützung und Entlastung. Mit meiner Stiftung HUMOR HILFT HEILEN bringe ich seit über 10 Jahren Impulse für mehr Menschlichkeit in die die Medizin. Ich wünsche mir, dass die pflegenden Angehörigen mehr darüber lernen, wie sie sich durch Auszeiten, Vernetzung und positive Gefühle auftanken und sich stärken können. Humor, Gemeinschaft und Sinn erleben sind die großen Schutzfaktoren für unsere Seele. Danke für alles, was Sie tun!"