Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bonn   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Pflege "pflegende!malen"  · 

`

Pflegende Malen

Nächster Termin: Donnerstag, 15.00-17.00h am 12.12.2019
Ort: Kunstmuseum Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 2, Bonn / Museumsmeile

Termine 2020: 9. Januar, 13. Februar, 12. März, 9. April, 14. Mai, 4.Juni (Achtung: um 1 Wo. vorverlegt wegen Fronleichnam), im Juli: Sommerpause, 13. August; 10. September, 8. Oktober, 12. November, 10. Dezember
.

gemalte Bilder

.
Gefühle und Stimmungen einzufangen in Farbe und Form - das sind die Ziele, wenn "pflegende!malen"...
Wir bieten Raum für kreative Ausdrucksformen. Im gemeinsamen Tun mit anderen, die pflegen, kann während des gemeinsamen Schaffens Gespräch möglich werden mit Menschen, die einem sonst wohl nie begegnet wären. Durch das persönliche Interesse des einzelnen an künstlerischem Gestalten bietet das Format "pflegende!malen" unter fachkundiger Anleitung Gelegenheit zum Austausch.
.

.
Spiel mit den Farben. Ein Bericht im AOK-Mitgliedermagazin ​vigo Pflege 2/2019
von Marion Fischer mit Fotos von Tanja Evers:

.

Wulpekula Schneider

Wulpekula Schneider
Künstlerin und Museumspädagogin, Kunstmuseum Bonn

"In meiner langjährigen Arbeit als Künstlerin und Museumspädagogin sind es vor allem die Begegnungen, die mir Freude an der Arbeit bereiten - Begegnungen der Farben, der Menschen, des Raumes…. Wir kommen ins Gespräch, die Farben verbinden und schaffen gute Laune."

Miteinander das Kunstmuseum und seine Kunstwerke entdecken!

Wir laden Sie, liebe pflegende Angehörige, herzlich ins Kunstmuseum Bonn ein! Entdecken Sie die Farben, lernen Sie das Museum als eine Kraftquelle und als einen Ort der Wertschätzung kennen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Genießen Sie gleichermaßen das spielerische Miteinander und das Bei-Sich-Sein während anregender Gespräche über die Kunst und der eigenen Arbeit im Atelierraum.
In der Begegnung mit anderen pflegenden Angehörigen ist Raum für den Austausch über die Themen, die Sie bewegen.

Die Teilnahme ist für pflegende Angehörige kostenlos.

ANMELDUNG:
Bitte melden Sie sich für den Kreativ-Workshop im Kunstmuseum an.
Telefon: 0228 776230
E-Mail: bildung.vermittlung@bonn.de
.

Aufnahme: D.Friesecke

Aufnahme: D. Friesecke

Aufnahme: D. Friesecke

gemalte Bilder

Werke von pflegenden Angehörigen, die im Rahmen des Kreativ-Workshops entstanden.

Bild

(c) Dagmar Friesecke 2019

Bild

(c) Dagmar Friesecke 2019

"Ich gehe gerne malen, weil ich dabei wunderbar abschalten kann und die kreative Beätigung erfüllend finde!" (Teilnehmerin mit einem behinderten Sohn)

.
_________

Skizze Essen anreichen

.









.

Das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe wendet sich mit einer Frage an Sie...

Sie sind Künstlerin oder Künstler? Und "nebenbei" pflegen Sie? Wir möchten Ihnen auf unseren Internetseiten eine Plattform bieten, Ihre Werke - ob Zeichnungen oder Fotografien - zu veröffentlichen. Gerne mit Ihrem Namen und einem Zitat oder auf Wunsch auch anonym. Damit zeigen wir, dass man Pflegende keineswegs auf das Thema Pflege reduzieren sollte. Hinter jedem, der seinen Beitrag in der Pflege leistet, steht ein Mensch mit persönlichen Neigungen, Interessen und Talenten. Lassen Sie uns Pflege(nde) gemeinsam von einer anderen Seite betrachten...

.

.

Beate Nagel

Beate Nagel ist für ihren 90-jährigen Vater da. Sie ist aber auch Künstlerin. Einen Einblick in Ihr Schaffen erhalten Sie auf der Internetseite www.art-parfum.eu

Klappmatratze

Im Juli 2019 erhielten wir eine Zuschrift aus dem Allgäu, die wir gerne an dieser Stelle veröffent-
lichen:

"Ich bin immer wieder - aus dem Allgäu kommend - bei meinem alten fast 90jährigen Vater in Bonn und gebe ihm Heimat, so wie er mir Heimat gibt - sprich ich bin in der Pflege dieses lieben alten Menschen engagiert.
Ich habe in 2018 meine halbe Zeit beim Vater direkt im Appartment auf einer Matratze schlafend "mitgewohnt". Kreativ sein zu können, war dabei für mich ganz besonders wichtig!
Aus meiner Zeit im letzten Jahr ist mein FRANCISCUS Kunstprojekt entstanden - sogar duftend-musikalische Auftritte haben sich daraus entwickelt - mit einem Allgäuer Barden, Harfinisten.
SEHR freuen würde ich mich, wenn ich mit meiner Arbeit auf Ihre Website könnte:
www.art-parfum.eu
Mit einem herzlichem Gruß aus dem "Vater-Heim" am Vater Rhein"
Beate Nagel, Parfümeurin & Künstlerin

 

Heide Simonis Ministerpräsidentin a.D.
"Mehr als zwei Drittel der Pflegetätigkeiten in Deutschland, so sagen Schätzungen, werden von pflegenden Angehörigen durchgeführt. Sie sind die größte, zugleich aber die unsichtbarste Gruppe im deutschen Gesundheitswesen. Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen, muss ein gesamt-gesellschaftliches Anliegen werden. Ich freue mich darüber, dass in Bonn, meiner Heimatstadt, eine Pflegeselbsthilfe-Initiative entstanden ist, die durch vielfältige Angebote eine produktive, anregende Auszeit für pflegende Angehörige organisiert. Ich würde mich aber noch mehr freuen, wenn ähnliche Initiativen in ganz Deutschland entstünden."
In Kooperation mit:
Helga Schäfer
Pflegende Angehörige
Ich finde schön, dass es diese Angebote gibt. Es ist wirklich eine „Auszeit“ mit vielen Anregungen und guten Gesprächen. Am liebsten gehe ich zum Kreativ-Workshop im Kunstmuseum, weil ich da abschalten und mich auf das Malen und Werkeln konzentrieren kann. Das lenkt mich von meinen Alltagsproblemen vom ständigen Kümmern ab.