Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bonn   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Rubrik Netzwerk & Termine

.

„Darf ich bitten?!“ Tanztee für Menschen mit und ohne Demenz
Dienstag, 24.09.2019 in Hennef. Im Rahmen der Demenzwoche. Weitere Infos hier

.

_______

Aktionswoche ":perspektive langes Leben" 2019 unter der Schirmherrschaft von Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales in NRW. Vom 25. Juni bis 7. Juli.
Weitere Infos erhalten Sie auf www.buendnis-fuer-fachkraefte.de/perspektive-langes-leben/

.

_______

Unterstützungsangebote für Pflegebedürftige in der Stadt Bonn
Informationsveranstaltung am Montag, den 8. Juli 2019

Weitere Infos (PDF) hier
.

_______

Alzheimer NRW

„Pflegende Angehörige stärken“
Symposium im Landtag NRW. Veranstalter: Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V.
13. September 2019 von 09.00 – 15.45 Uhr

Zum Flyer (PDF) geht´s hier

.

_______

Gelingende Kommunikation bei Demenz
Informationsabend in Lohmar: Umgang mit demenzkranken Angehörigen
Am Donnerstag, den 27.06.2918 um 19.00 Uhr gibt die Pflegesachverständige Elke Panter in der Villa Friedlinde in Lohmar, Bachstraße 12 hilfreiche Anregungen für den Umgang mit demenzkranken Angehörigen. Was tun, wenn der Erkrankte aus Angst Hilfe ablehnt? Wenn er andere beschuldigt und nichts von seiner Krankheit wissen will? Wenn es immer wieder Streit gibt, weil der Erkrankte „uneinsichtig“ ist? Elke Panter erklärt demenzbedingtes Verhalten und sie ermutigt, sich auf die Welt der Erkrankten einzulassen Denn: Eine angepasste Kommunikation trägt spürbar zur Entspannung von Erkrankten und Angehörigen bei und macht den Alltag miteinander leichter.
Der Informationsabend wird vom SPZ der Diakonie in Troisdorf in Kooperation mit der Seniorenvertretung Lohmar veranstaltet. Er findet mit Unterstützung von Alzheimer NRW statt.
Weitere Infos siehe PDF: hier

.
_______

Pflegekurse, u.a. zum Thema Demenz, am Universitätsklinikum Bonn. Weitere Infos hier

.

.
.

Logo Forum Alter und Gewalt

.
Das Forum Altern ohne Gewalt bietet in seinen Veranstaltungen Raum zum Informieren, Reflektieren und Diskutieren. Infos und Termine hier.
.
_______

.

.
.

in.kontakt

wir pflegen nrw e.V. lädt zum gemeinsamen Startschuss ein, wenn die von pflegenden Angehörigen mitentwickelte APP in.kontakt am 22.02.2019 in Münster vorgestellt wird. Weitere Infos hier.
.
_______

Arbeitsbedingungen in der Pflege im Krankenhaus- und Altenpflegebereich verbessern - "Die Rahmenbedingungen lassen ein Arbeiten in Würde kaum noch zu. Die Patienten/Bewohner erfahren zunehmend einen Umgang, der mit der Forderung des §1 des Grundgesetzes unvereinbar ist..." - eine Petition an den Deutschen Bundestag, initiiert von Kinaestheticstrainer/-innen. Unterschriftenliste und Stellungnahme hier.
.
_______

Logo Demenznetz

Rundbrief Demenz des Demenznetz Bonn Rhein-Sieg mit einer Übersicht zu vielen Veranstaltungen rund um das Thema Demenz und Pflegebedürftigkeit, veröffentlicht im gesundheitsportal.rhein.sieg, finden Sie hier
.
_______

Facebook

.
​Facebook-Seite "Selbsthilfe im südlichen Rheinland"
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich über Aktuelles aus der Selbsthilfelandschaft zu informieren und besuchen Sie den Social Media Auftritt der Selbsthilfe-Kontaktstellen des paritätischen Wohlfahrtsverbandes - hier
.

.

_______

ZIPA Logo

Was brauchen pflegende Angehörige wirklich?

Wenn Angehörige die Versorgung, Betreuung oder Pflege eines nahestehenden Menschen übernehmen, bedeutet das häufig eine große Herausforderung. Um diese zu meistern, sind gute Informationen und gute Beratung von besonderer Bedeutung. Welche individuellen Bedürfnisse haben pflegende Angehörige? Zu welchen Bereichen sind Informations- und Beratungsangebote wichtig? Diesen und weiteren Fragen geht das Forschungsprojekt an der Universität Witten/Herdecke nach. Ziel des Projektes ist es, Informations- und Beratungsangebote noch stärker an die individuellen Bedürfnisse von pflegenden Angehörigen anzupassen. Das Projekt „Zielgruppenorientierte Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige“ (ZipA) wird vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und den Pflegekassen gefördert.

Online-Befragung

Weitere Informationen zum Projekt ZipA finden Sie unter: https://www.angehoerigenpflege.info

Der direkte Link zum Online-Fragebogen der Universität Witten/Herdecke - hier

Das Ausfüllen des Fragebogens dauert nur 10 bis 12 Minuten.

.


________
.

Wir hilft
Wir hilft Logo

Save the Date - Bundesweite Aktionswoche Selbsthilfe vom 18. bis 26. Mai 2019.
Durchgeführt wird die Aktionswoche vom Gesamtverband des Paritätischen gemeinsam mit allen Landesverbänden.
Ziel der Aktionswoche ist es, die Selbsthilfe zu fördern und deren Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit zu stärken.
Darüber hinaus sollen:
Selbsthilfeorganisationen- und gruppen unterstützt werden, mithilfe dieser Aktion ihre Bekanntheit zu steigern und aktuelle Herausforderungen (Nachwuchssorgen, Überalterung etc.) aktiv anzugehen und Kooperationen angeregt werden.
________
.

Taschengeldbörse Swisttal

Swisttal - eine Unterstützung u.a. für pflegende Angehörige bietet die Taschengeldbörse.
Weitere Informationen hier

________
.

Gesundheitsportal Rhein-Sieg-Kreis Logo

.
________
.

Musik-Café ADele
SKM Logo

MusikCafé ADele, Musik, Tanz und Begegnung für Menschen mit Demenz und deren Angehörige, Freunde, Begleiter, sowie für Menschen mit Depressionen.
Durchgeführt vom Sozialpsychiatrischen Zentrum des SKM in Meckenheim. Einmal im Monat dienstags von 15.00 -17.00 Uhr.
Die Termine finden Sie hier
Weitere Informationen hier
Flyer hier

___________

Pflegestatistik in NRW. Pflege in NRW in Zahlen - weitere Informationen hier

___________

KoNAP

___________

Eifelverein Bonn Logo

Raus in die Natur - viele Termine und Möglichkeiten der Begegnung bietet der Eifelverein Bonn.
Internet: www.eifelvereinbonn.de

.
________
.

Tanzhaus Bonn

Glanzmomente für Menschen mit Demenz
Unter diesem Titel bereitet das Tanzhaus Bonn regelmäßig Menschen, die an Demenz erkrankt sind und ihren Angehörigen oder Betreuern einen schönen Nachmittag und will etwas "Glanz" und Abwechslung in den Alltag bringen.
Weitere Informationen finden Sie hier

________

Wir Stiftung

.

WIR! Stiftung pflegender Angehöriger
Die Situation pflegender Angehöriger lässt sich in wenigen Worten umreißen: Anstrengend, einsam und unbezahlt. Angehörige haben keine Stimme, mit der sie auf ihre Situation aufmerksam machen, um Anerkennung kämpfen und eine angemessene Bezahlung ihrer Arbeit erwirken können. Millionen von Menschen übernehmen mit ihrer Pflegeleistung persönliche und gesellschaftliche Verantwortung. Täglich neu meistern sie herausfordernde Aufgaben.
Zur Internetseite der WIR! Stiftung pflegender Angehöriger geht es hier

________

Wor Pflegen Interessenvertretung

wir pflegen NRW e.V. - Kennen Sie bereits die Selbsthilfe und Interessenvertretung pflegender Angehöriger in NRW? Viele nützliche Informationen und Hinweise zu Projekten erhalten Sie hier

.

Christian Pälmke
Fachreferent für Pflegepolitik und Familienpflege
von wir pflegen e.V.

Pressemitteilung von "wir pflegen NRW e.V." - Christian Pälmke ist neuer "Fachreferent für Pflegepolitik und Familienpflege“ im Haus der Gesundheitsberufe in Berlin. Dadurch sollen die Anliegen von pflegenden Angehörigen verstärkt in die Politik getragen und mehr Mitspracherecht erwirkt werden. Zur Pressemitteilung hier

















________

Pausentaste

Wer anderen hilft, braucht manchmal selber Hilfe.
Ein Angebot für Kinder und Jugendliche, die sich um ihre Familien kümmern.
Hier geht´s zur pausentaste

________

Förderung der Selbsthilfe
Die Gesetzlichen Krankenkassen/-verbände in NRW unter der Federführung des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) bieten zur Selbsthilfeförderung umfangreiche Informationen auf Ihrer Internetseite https://gkv-selbsthilfefoerderung-nrw.de/

In der Rubrik Selbsthilfegruppen / Pauschalförderung auf der o.g. Seite werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Zusammenschlüsse von Menschen, die ein gemeinsames Thema verbindet, eine finanzielle Förderung erhalten können. Voraussetzung ist, dass die Gruppen aus mindestens sechs Personen bestehen müssen und ein gesundheitsbezogener Anlass besteht, wie das bspw. bei Pflegebedürftigkeit gegeben ist. Ein regelmäßiger Austausch muss sich nicht auf Treffen an einem bestimmten Ort beziehen. Anders als bei der Landesförderung Pflegeselbsthilfe können Kosten für Bewirtung jedoch nicht gefördert werden.

________


Ihre Einrichtung / Organisation bietet auch Programme an oder bietet eine Plattform mit Kommunikationsmöglichkeiten und Informationen, die für Pflegende von Interesse sind?
Bitte schreiben Sie uns. Wir nehmen Ihr Angebot gerne auf! Kontakt

.

.

________